15 49.0138 8.38624 arrow 0 both 1 4000 1 1 fade http://www.stitchnstudy.com/de 300 4000 -

Auf ins zweite Schuljahr

Das Sommerferien ratz fatz vorbei sind, weiß jedes Kind. Als Erwachsener vergisst man das schon mal, aber ich kann euch bestätigen, es ist nach wie vor so.

Von den vielen Plänen die man sich vornimmt, gelingt meist nur ein Bruchteil und auf einmal ist es schon wieder September und man findet sich wieder im Klassenzimmer wo sich plötzlich alles um die Abschlussprüfungen zur Damenmaßschneiderin dreht….

In der Tat, die Hälfte meiner Ausbildung zur Schneiderin liegt somit hinter mir. Wer die letzten Beiträge verfolgt hat weiß, dass das bedeutet, dass ich mein Sommerpraktikum erfolgreich abgeschlossen habe. Über die erste Hälfte hab ich euch schon in diesem Beitrag erzählt. Die zweite Hälfte war nicht weniger spannend und  beinhaltete wieder sehr viel Nähen von Hand. Was soll ich sagen… ich LIEBE ES!! 😀

Das Sommerpraktikum

Tacking

Ganz oben auf der Prioritätenliste stand nach wie vor das Brautkleid, welches mit tausenden kleiner Handstichen auf eine Extralage Tüll genäht wurde um das Gewicht der vielen vielen Perlen besser zu unterstützen. Außerdem mussten um die Nähte herum die Perlen entfernt werden, damit man die ganzen Teile auch zusammennähen konnte.

Belts

 

Zum Schluss durfte ich noch zwei Gürtel für das Kleid machen. Das wunderschöne Endergebnis könnt ihr euch hier ansehen.

 

Auch an diesen vier Haken hab ich mich richtig austoben dürfen, da es wirklich gar nicht so einfach ist, die Dinger im gleichmäßigen Abstand zueinander aufzunähen und dann natürlich noch die Ösen an der richtigen gegenüberliegenden Stelle. Um ehrlich zu sein, ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich die Dinger abgemacht hab und neu angefangen hab. Aber bekanntlich macht Übung den Meister 🙂

Haken

Haken

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem dann also das Praktikum geschafft war, begann auch mein Urlaub. Wir hatten meinen Bruder mit Familie zu Besuch (im Klartext, wir waren 6 Erwachsene, 5 Kinder :-D). Da war dann von Baden, bis Reiten, Seilpark, Kletterpark, Zoo, Lagerfeuer, Eisgelage, Pfannkuchen wirklich einiges dabei… Hach, ein Sommer wie er im Buche steht 🙂

Ein Hochzeitsgeschenk wie sie nur Nähverrückte machen

Das bedeutete allerdings auch, dass meine Nähzeit etwas begrenzt war, dabei sollte ich mich ranhalten, da wir Anfang September auf eine Hochzeit eingeladen waren und ich den (aberwitzigen) Gedanken hatte, ich mache einen Queen-Size Quilt als Hochzeitsgeschenk. Der Quilt wurde auf den letzten Drücker fertig und nachdem meine Katze ihn genehmigt hat, blieb auch noch gerade genug Zeit für eine Runde in der Reinigung, da der Quilt aufgrund seiner Größe unmöglich in unsere Waschmaschine gepasst hätte.

Have a heart Quilt

Das war mein erstes größeres Quiltprojekt und ich habe auch wieder einiges gelernt. Im nächsten Beitrag erzähle ich ausführlicher wie der Quilt entstanden ist. Um diesen nicht zu verpassen abonnieren am besten den Blog und du wirst per Email über neue Beiträge benachrichtigt. Außerdem erhältst du mein kleines Tutorial für das Handgelenk Nadelkissen.

Die Hochzeit fand übrigens am gleichen Tag wie unser erster Schultag statt, Samstag 2. September 2017.

Zurück zur Schule

Auch der erste Schultag hat sich nicht sonderlich geändert. Obwohl dank Facebook und Co. man sowieso immer mehr oder weniger weiß, was die anderen so treiben, verging ein guter Teil des ersten Tages erstmal mit TRATSCHEN 😀

Jeder erzählt seine Sommererlebnisse, vom Praktikum und was sonst noch alles in drei Monaten passieren kann (auch hierzu mehr im nächsten Beitrag 😉 ). Letztendlich wird es aber ernst und es geht los mit Horrorgeschichten über die Prüfungen die uns Ende des Schuljahres erwarten (z.B. in 210 Minuten einen Blazer nähen….) Ihr könnt euch unsere Reaktion sicher vorstellen: „WAAAAAAAAAAAS???!!??“

Damit das ganze dann auch nicht zu utopisch wirkt, haben wir gleich noch am Samstag mit dem Nähen eines ungefütterten Blazer (in Miniversion) angefangen.

Nach den allgemein etwas chaotischen Zuständen während des Schulanfangs im letzten Jahr, waren wir alle doch etwas überrascht, dass es am ersten Schultag schon einen Stundenplan gab. Nun, die Überraschung hat sich dann am Dienstag gelegt, als sich herausgestellt hat, dass der Stundenplan schon geändert wurde, aber niemand über die Änderungen Bescheid weiß, und er sich sowieso noch mindestens einmal ändern wird…

Wäre ja auch zu schön gewesen. Wie dem auch sei, gab es dann am Mittwoch noch ein Highlight und zwar Zeugnisvergabe 🙂 Da das erste Schuljahr nur dann gültig ist, wenn auch das Sommerpraktikum absolviert wurde, haben wir dieses erst jetzt bekommen.

Wie ihr vielleicht wisst, bin ich in Deutschland aufgewachsen und habe vor dieser Ausbildung nie eine ungarische Schule von innen gesehen. Daher war ich auch total aufgeregt, dass ich nun mein eigenes ungarisches Zeugnis in den Händen halten durfte 😀

Somit hat uns der Alltag wieder. Ich bin schon sehr gespannt, was das neue Schuljahr alles mit sich bringt.

Welche (Näh)Pläne habt ihr für die nächsten Monate?

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann abonniere den Blog und erhalte als Dankeschön mein Tutorial für das super praktische Nadelkissen!

 

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn!

-1 Kommentar-

Antworten

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .